Trotz ihrer leidvollen Vertreibungsgeschichte, verbunden mit dem Verbot ihrer Sprache und Kultur, haben die Indianer diese teilweise bewahren können und pflegen sie heute wieder mit Stolz.

Zu ihrer Kultur gehören die traditionellen Gerichte ihrer Vorfahren. Auch wenn der Speisezettel von den Jahreszeiten bestimmt wurde, war ihre Ernährung recht abwechslungsreich. Die Zubereitung der Mahlzeiten, die auf mündlichen Überlieferungen innerhalb der Indianerfamilien und Stämme beruht, ist einfach und phantasievoll. Was nicht zur Hand ist, wird durch etwas Ähnliches ersetzt.

Nach einem historischen Rückblick sowie Informationen über die frühere und jetzige Lebensweise folgen die weit über 100 Jahre alten Rezepte. Viele von ihnen kommen noch aus der Zeit vor der Zwangsumsiedlung in Reservate.

Auch ein großer Teil der begleitenden Fotos aus National- und Museumsarchiven stammt aus dem 19. Jahrhundert und gibt Einblicke in das damalige Leben.

Die Autorin bereiste seit 1991 insgesamt etwa fünfzigmal die USA, hauptsächlich den Südwesten und die Plains-Staaten. Auf ihren erlebnisreichen Touren erhielt sie die Rezepte bei Powwows, in Reservaten, auf indianischen Festivals und bei vielen anderen persönlichen Begegnungen.

188 Seiten – mit 176  größtenteils historischen S/W-Fotos - Hardcover

ISBN  978-3-9468-600-6-8 22,90 € - Buffalo Verlag 2023