Leckeres Essen stellte in der Wildnis des alten Westens oft den einzigen Luxus dar

Die Cowboy-, Ranch- und Chuck Wagon-Küche hat viele Facetten, je nachdem wo, wann und für wen welches Gericht zubereitet wurde. Außer zu bestimmten Anlässen, zu denen es teilweise recht arbeits- und zeitaufwändige Gerichte gab, überwog eine dem Alltag angepasste, unkomplizierte Küche.

Die zumeist mehr als 100 Jahre alten Rezepte wurden von Cowboys, Ranch-Köchen, Rancherfrauen und den ersten Restaurantbesitzern der damaligen Zeit an ihre Nachkommen weiter gegeben. Diese bereiten noch heute gerne ihre Mahlzeiten danach zu, da sie durch die frischen Zutaten und das Fehlen künstlicher Zusatzstoffe Fertigprodukten geschmacklich überlegen sind. Nicht nur zu Hause, sondern insbesondere auch bei den sehr beliebten kürzeren oder längeren Aufenthalten in der freien Natur.

Das Kochbuch ist eine kulinarische Reise in die Vergangenheit von Texas, Oklahoma und New Mexiko, deren Geschichte und Besiedlung sehr unterschiedlich verlief. Die Rezepte werden gelegentlich durch kleine Geschichten ihrer Herkunft ergänzt und teilweise von historischen Fotos aus dem 19. Jahrhundert, die Einblicke in das damalige Leben geben, begleitet.

Die Autorin bereist seit 1991 den mittleren Südwesten der USA sowie auch viele weitere Bundesstaaten. Auf diesen Reisen war sie Gast auf großen sowie kleineren Ranches und genoss die Gastfreundschaft und Herzlichkeit vieler anderer Menschen, die gerne ihre alten Familienrezepte weitergaben und dabei oft von der Geschichte ihrer Vorfahren erzählten.

212 Seiten – 268 S/W-Fotos – Format 148 x 210 – Hardcover

ISBN  978-3-9468600-3-7  – 19,90 € - Buffalo Verlag 2020